Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Kurzurlaub in der Hauptstadt

  1. #1
    DEF | Team Avatar von Bibi
    Registriert seit
    12.08.2012
    Ort
    OWL
    Alter
    43
    Beiträge
    1.424

    Kurzurlaub in der Hauptstadt

    Ich könnte ja eigentlich mal ...
    ... wenigstens so ein klein bisschen ...
    ... von unserem Berlin-Aufenthalt erzählen (hab ja sonst nix vor )
    Sorry, hatte heute Clowns zum Frühstück

    Das war aber auch im Vorfeld schon ein Hin und Her mit der Bucherei und überhaupt ...

    Im Frühjahr kam das liebe Töchterlein mit dem grandiosen Wunsch, doch bitte bitte einmal das Brandenburger Tor in live und echt sehen zu dürfen.
    Hmm naja, warum eigentlich nicht? Berlin soll ja bekanntlich wunderschön und immer eine Reise wert sein. Torsten konnte eben dazu bis dato gar nichts sagen und mein letzter Berlin Aufenthalt datiert aus dem Jahr 1977 - mit knapp 1 Jahr habe ich da auch noch nicht so wahnsinnig viel von der Stadt mitbekommen.

    Nun denn ... Bis zu den Herbstferien ist es ja noch weit, muss also noch nix gebucht werden; aber schauen kann man ja schon mal. Nach gefühlt einem ganzen Wochenende Googlelei kam dann ein Hostel direkt am Alex infrage. Aber - wie gesagt - buchen müssen wir ja noch nix.
    Irgendwann kurz vor den Sommerferien meinte dann meine liebe Berliner Kollegin ... "Du, wenn Ihr denn im Oktober nach Berlin wollt ... Haste schon jebucht? Wenn nich' ... Dann mach ma schnell, sonst kriegste nüscht mehr."
    Hostel am Alex war natürlich bereits ausgebucht; die Wahl fiel dann auf ein IBIS in Friedrichshain. Ursprünglich hatten wir 2 Nächte im Sinn, also fix gebucht für 13.-15.10.
    1 Woche vor Abreise kam uns dann die Idee ... Ach, Männe hat ja 3 Wochen Urlaub, dann hängen wir einfach noch ne Nacht dran. Ging dann im IBIS aber auch nicht, weil ... richtig - AUSJEBUCHT Na gut, dann halt doch nur 2 Nächte.
    Samstag - 1 Tag vor Abreise - wache ich morgens mit der grandiosen Idee auf ... Guckste doch mal noch nach nem ganz anderen Hotel/Hostel für 3 Nächte. Kannst das IBIS ja noch bis Sonntag 18 Uhr kostenfrei stornieren.
    Also nochmal 1/2 Tag am Läppi verdaddelt, letztlich aber tatsächlich was gefunden für 3 Nächte, was preislich sogar noch 30 Euro günstiger war. Und - man höre und staune - sogar ein unvergleichliches Übernachtungserlebnis.
    Kann halt nicht jeder von sich behaupten, auf einem Schiff auf der Spree übernachtet zu haben.

    Sonntag Morgen um halb 8 ging's dann endlich über die A2 Richtung Hauptstadt. Mit einem Frühstücks-Zwischenstopp in der Magdeburger Börde waren wir gegen 12 Uhr in Berlin. Schön über Schönefeld rinnjefahren, damit wa auch was von die Dauer-Baustelle zu Jesicht bekomm.
    Gleich mal dem robinson ne WhatsApp geschickt, dass wir nun quasi in greifbarer Nähe sind und uns für den Nachmittag vorm Technikmuseum verabredet. O-Ton Roland: "Da wollte ich eh schon lange mal wieder hin." - Na. was für ein Zufall.
    Mangels freier Parkfläche am Hostelboat wurde das Auto im Parkhaus East Side Mall abgestellt. Auf direktem Wege ging es dann mit der U-Bahn bis zum Technikmuseum.
    Nach gefühlt 10 Stunden und mindestens (wenn nicht gar) 20 km Treppen innerhalb des TM hatte Torsten bereits 250 Fotos geknipst und ich bereits zum ersten Mal in diesen 4 Tagen das Gefühl, mein Knie anschließend wegschmeißen zu können.
    Aber es war ein toller Nachmittag mit vielen schönen Eindrücken und wieder mal netten Gesprächen mit Roland.
    Am Gleisdreieck trennten sich dann unsere Wege und wir fuhren zurück zum Boot, um dort dann erstmal einzuchecken und unsere Koffer aus dem Auto zu holen.

    Nach einem Abendessen bei Vapiano an der Mall und einem Absacker in der Hostel-Lounge ging's dann todmüde in die Koje.

    ... to be continued ...
    Liebe Grüße aus OWL
    Bibi




    (Von mir als Admin verfasste Beiträge erscheinen in Kursiv-Schrift.)

  2. #2
    DEF | Team Avatar von Bibi
    Registriert seit
    12.08.2012
    Ort
    OWL
    Alter
    43
    Beiträge
    1.424

    AW: Kurzurlaub in der Hauptstadt

    Da wir uns bewusst nicht zum Frühstück im Hostel angemeldet hatten, gab's Montag Morgen Mett-Stulle und Kaffee beim Bäcker in der Mall, bevor wir uns per S-Bahn auf den Weg zum Alexanderplatz machten.
    In meiner grenzenlosen Naivität hatte ich ja während der Vorplanung überlegt, vom ALEX aus zu Fuß bis zum Checkpoint Charlie zu laufen. Natürlich mit Abstechern zum Roten Rathaus, Berliner Dom, Gendarmenmarkt, Brandenburger Tor, Regierungsviertel, Schloss Bellevue, Siegessäule und Kollhoff Tower am Potsdamer Platz. Alles in allem ein Fußmarsch von knapp 10 km.

    Letztlich hätte ich wohl nicht mal den Weg vom ALEX bis zum Brandenburger Tor geschafft und ich war mehr als dankbar, dass weder Torsten noch Finja Lust darauf hatten und mein Gatte mir vorschlug, doch lieber mit der U-Bahn bis zum Potsdamer Platz zu fahren und von dort aus zu Charlie und dann weiter zum Brandenburger Tor zu laufen.

    Am Potsdamer Platz hatten wir schon das erste Problem, weil die U-Bahn zwecks Bauarbeiten dort momentan nicht hält. Stattdessen mussten wir weiterfahren und den knappen Kilometer wieder zurück. Auf dem Weg zum Checkpoint haben wir uns dann irgendwie verlaufen, denn laut Maps sind es vom Potsdamer Platz zu Charlie knapp 1,5 km und nicht das Doppelte.
    Von da aus ging's dann die Friedrichsstraße hoch, an der Galerie LaFayette vorbei bis auf "Unter den Linden", um uns dann links zu halten und endlich endlich endlich zum Brandenburger Tor zu gelangen.
    Leider hörte man dann schon von Weitem irgendwelche Demonstranten in arabisch (oder sowas ähnlichem) ihre Parolen brüllen und jede Menge Polizei stand herum. War für Finja natürlich ein ganz besonders toller erster Eindruck von dem Wahrzeichen. Wir haben uns dann auch relativ schnell an dem Auflauf vorbeigeschoben, gar nicht mal bewusst wahrgenommen, dass wir durchs Tor laufen und uns dann direkt Richtung Reichstag gehalten. Bloss schnell weg da.
    Wobei wir aber da auch schon wussten, dass wir aufgrund des FOL eh nochmal zum Tor kommen werden.

    Alles in allem waren es dann insgesamt auch ca. 7 km (inkl. der ganzen Lauferei um und im Kollhoff Tower), weil wir ja auch noch die ganzen Regierungsgebäude sehen wollten und deshalb vom Bra.Tor aus durch den Tiergarten bis zum Bundestag gelaufen sind. Dort sind wir dann in die U-Bahn gestiegen, die im Übrigen ein echter Witz ist. Die U-Bahn-Linie 55 fährt nämlich den lieben langen Tag durch zwischen Hauptbahnhof und Brandenburger Tor hin und her und hält unterwegs nur am Bundestag. Ursprünglich sogar mal ausschließlich für die Politiker gebaut, die das Schätzchen aber nicht nutzen, weshalb man die Linie dann auch für Otto Normalbürger freigegeben hat.
    Wir fuhren dann also vom Bundestag zum Hauptbahnhof und von dort aus mit der Tram zurück zur Haltestelle beim Hostel.

    Da wir uns für abends mit einer Freundin verabredet hatten die Fotos von uns machen wollte, waren wir am frühen Nachmittag wieder an der East Side Mall und nutzten die Gelegenheit, dort für ein spätes Mittagessen. Kommt auch nicht alle Tage vor, dass ich nachmittags um 3 gebratene Nudeln mit Ente esse.

    Suse hatte uns dann aber für abends kurzfristig absagen müssen, sodass wir den Abend in der Lounge verbrachten. Ein englischer Comedian (allerdings unbekannt) war engagiert worden. Allerdings waren weder Torsten noch ich in der Lage, so schnell umzudenken, um seine Witze zu verstehen. Egal ... Der Long Island Ice Tea schmeckte trotzdem. Eigentlich hätte es ja klassich Berline Weisse sein müssen, aber die wollten wir uns am nächsten Abend genehmigen.

    ... to be continued ...
    Geändert von Bibi (18.10.2019 um 22:57 Uhr)
    Liebe Grüße aus OWL
    Bibi




    (Von mir als Admin verfasste Beiträge erscheinen in Kursiv-Schrift.)

  3. #3
    DEF | Team Avatar von Bibi
    Registriert seit
    12.08.2012
    Ort
    OWL
    Alter
    43
    Beiträge
    1.424

    AW: Kurzurlaub in der Hauptstadt

    Dienstag Morgen gab's Frühstück ... in der Mall.
    Hätte nicht viel gefehlt, die hätten uns da mit Handschlag begrüßt. Zumindest die Toilettenfrau begrüßte uns schon wie alte Bekannte, so oft wie wir da auf dem Örtchen waren.

    Für Dienstag hatten wir uns allerdings mit einer (anderen) Freundin dort zum Frühstück verabredet und diesmal gabs auch kein belegtes Brötchen und Kaffee im Stehen, sondern ein richtig großes Frühstücksangebot mit Brötchen, Ei, Wurst/Käse, Marmelade etc.
    War dann auch mehr Brunch als Frühstück; zumindest aus zeitlicher Hinsicht, denn Anke konnte erst ab halb 11 und so saßen wir dann mittags auch noch dort, weil wir uns auch viel zu erzählen hatten.
    Das letzte Mal haben wir uns gesehen, da war Finja knapp 8 Monate alt. Ist also schon gut 10 Jahre her.

    Irgendwann mussten wir uns dann aber leider doch verabschieden und während Anke per Auto zurück nach ausserhalb fuhr, setzten wir uns an der Warschauer Str. mal wieder in die S-Bahn; diesmal in Richtung Ku'Damm. Und wieder hatten wir Pech. Am Gleisdreieck war erstmal Endstation; umsteigen war angesagt, weil die blöde Kiste aus irgendeinem Grund nicht bis Ku'Damm fahren konnte. Stattdessen kamen wir in den Genuss, Bahnhof Zoo näher kennenzulernen. Auch schön ... irgendwie.

    Von dort aus ging's dann erstmal zur Kaiser-Wilhelm Gedächtniskirche und damit unweigerlich über den Breitscheidplatz. Bei der Vorplanung bin ich desöfteren an dem Namen hängengeblieben, wusste aber partout nicht, warum mir der was sagt. Als wir dann da standen ... uff, komisches Gefühl. Bibi kriegt ja immer gleich Gänsehaut und Pipi in den Augen War dann da natürlich auch so.
    Kaum aus der Kirche wieder raus, verlangt das Töchterchen nach was Essbarem. Hatte ja auch gerade erst vor ner Stunde Frühstück. Mama wollte ins Hard Rock Cafe, Papa zu Curry36 ... also gingen wir zu Subway.
    Mangels Hunger gabs für uns nur nen Kaffee, während das Kind schon wieder nen Sub in Null komma Nichts verdrücken konnte.

    Aber nun sagt mal ... Was haben die Leute eigentlich immer mit ihrem Ku'Damm? Wir sind vom Breitscheidplatz aus zwar ein ganzes Stück reingelaufen in die Straße, haben wohl auch das ein oder andere Teuer-Häuschen gesehen, aber ganz ehrlich ...? Ich kann dem nix abgewinnen. Da finde ich "Unter den Linden" wesentlich schöner. Hübsch ist der Ku'Damm jedenfalls nicht.

    Für den Rückweg hatten wir uns dann spontan dazu entschlossen, einen der Low Budget Tipps aus unserem Reiseführer auszuprobieren. Die Buslinie 100 vom Bahnhof Zoo bis Alexanderplatz fährt demnach automatisch die wichtigstens Sehenswürdigkeiten an bzw. daran vorbei und kostet nichts extra, weil man ja ohnehin für die ganze U-/S-Bahn-Bus-Fahrerei ein Tagesticket braucht. Aber ... auch hier hatten wir natürlich wieder Pech. Den Doppeldecker-100er erwischten wir nicht mehr; der nächste 100er war natürlich nur ein Langbus und der darauffolgende wieder ein Langbus und noch dazu ziemlich voll. Aber wir wollten ins Hostel, zumal wir uns abends nun auf jeden Fall mit Suse treffen würden und uns aufgrund der Fotosession noch frisch machen wollten. Also nichts wie hinein ins Vergnügen.
    Tatsächlich kamen wir auf unserer wilden Fahrt an allerlei tollen Sachen vorbei (nah dran oder etwas entfernt): Elefantentor, Konrad-Adenauer-Haus, Siegessäule, Schloss Bellevue, "schwangere Auster", Regierungsviertel, Brandenburger Tor, Humboldt Universität, Lustgarten mit Berliner Dom auf der einen und das Berliner Schloss auf der anderen Seite, bis hin zur Marienkirche und dem Fernsehturm.
    Am ALEX gings dann direkt in die S-Bahn Richtung Friedrichshain, damit wir uns später nicht so abhetzen mussten.

    ... to be continued ...
    Liebe Grüße aus OWL
    Bibi




    (Von mir als Admin verfasste Beiträge erscheinen in Kursiv-Schrift.)

  4. #4
    DEF | Team Avatar von Bibi
    Registriert seit
    12.08.2012
    Ort
    OWL
    Alter
    43
    Beiträge
    1.424

    AW: Kurzurlaub in der Hauptstadt

    Dienstag Abend hatten wir dann auf jeden Fall DAS Highlight unseres Berlin-Trips.
    Suse kam um kurz vor 7 zu uns und knipste erstmal was das Zeug hielt. Die Familie vorm Schiff, die Familie vor der East Side Gallery, die Familie vor der Oberbaumbrücke.
    Anschließend gings mit der S-Bahn zum ALEX, wo wir zunächst mal essen wollten. Ich hatte mich schon den ganzen Tag auf Sushi gefreut.
    Ging natürlich auch wieder nicht ohne Pleiten, Pech und Pannen.
    Die erste Hürde tauchte schon auf weil es plötzlich hieß: "Berlin Ostbahnhof, dieser Zug endet hier, weil ... blabla" Ja, warum eigentlich? Nix genaues wusste keiner. Auf jeden Fall mussten wir alle aussteigen und dann erstmal schauen, wo und wie und mit was wir jetzt bis zum ALEX weiterfahren können. Selbst Suse, die sich ja nun am Ostbahnhof auskennt weil sie dort arbeitet, war erstmal überfragt. Das Problem ließ sich dann aber schnell in den Griff kriegen, also ging die wilde Fahrt weiter.
    Am ALEX angekommen das nächste Hindernis. Plötzlich hatte die Sushi-Bar dichtgemacht, bei der Suse noch vor Kurzem war.
    Nach einigem Hin und Her, Stippvisite in der ALEXA-Mall und hektischem Gesuche via Maps fanden wir dann eine kleine Sushi-Bar in einer Nebenstraße. Zum Glück gab's dort auch "normal asiatisch", sonst wären Torsten und Finja wohl verhungert.
    Gesättigt und zufrieden machten wir uns dann auf den "Festival of Lights"-Walk (wie ich ihn insgeheim nenne).
    Zum Fernsehturm, vorbei an der Marienkirche, kurzem Blick aufs Rote Rathaus bis hin zum Berliner Dom mit Blick auf die Museumsinsel einerseits und das Berliner Schloss (ehem. Palast der Republik) andererseits.
    WOW... was für Bilder, was für ein Spektakel.
    Vom Dom aus nahmen wir dann den Bus zum Brandenburger Tor. Wieder einmal konnten wir uns nicht dazu aufraffen, den Weg zu laufen.
    Für die Lichtershow am Brandenburger Tor finde ich keine Worte. Einfach nur unglaublich schön; das muss man mal live gesehen haben.

    Es war schon 23 Uhr durch, bis wir den Bus zurück zum ALEX nahmen und unsere Wege sich dort dann trennten. Suse fuhr zurück nach Neukölln, wir nach Friedrichshain. Die letzte Nacht auf dem Boot war kurz, denn Mittwoch mussten wir bis 11 Uhr ausgecheckt haben, hatten aber noch unsere Sachen zu packen und zum Frühstück hatten wir uns auch angemeldet.
    Ich hätte gerne noch eine Berliner Weisse in der Lounge getrunken, aber Torsten wollte ins Bett und allein hatte ich auch keine Lust.

    Nach einer viel zu kurzen Nacht packten wir unsere Koffer und checkten aus. Da wir bis zum Frühstück noch etwas Zeit hatten, brachten Torsten und Finja unsere Sachen schon mal zum Auto. Nach dem Frühstück wollten wir ein letztes Mal zum ALEX fahren und shoppen.
    Nachdem uns das Wetter von Sonntag bis Dienstag wohlgesonnen war, fing es Mittwoch Morgen dann an zu regnen. Warm gekleidet und mit Regenschirm bewaffnet wanderten wir die 500 mtr. vom Schiff bis zur S-Bahn und fuhren die 3 Stationen bis zum ALEX. Diesmal sogar ohne Vorkommnisse.
    Gegen Mittag waren wir - mit Tüten und Taschen bepackt und um einige Euros ärmer - wieder zurück an der Mall und traten die Heimreise an.
    Als ich im Auto saß hatte ich das Gefühl, ich hätte 4 ganze Tage weder gesessen noch gelegen sondern wäre in eins durchgelaufen.
    Der Schrittzähler erzählte uns dann, wir seien während unserer Sightseeings ganze 50 km gelaufen. Wahnsinn.

    Fast 600 Fotos wurden geknipst, wegen denen ich jetzt tatsächlich 2 Nachmittage gesessen und aussortiert habe, um ein 32-seitiges DIN A4 Fotobuch gestalten zu können. Keine Sorge, Bilder gibt's hier später auch noch. Nur nicht mehr heute.

    90 mtr. waren wir in der Höhe - nämlich auf dem Kollhoff Tower, viermal haben wir den Alexanderplatz besucht und 3x das Brandenburger Tor gesehen.

    Es war wunderschön, wir haben in der Kürze der Zeit bereits unglaublich viel zu Gesicht bekommen - aber es war auch wahnsinnig anstrengend.
    Trotzdem waren wir sicherlich nicht das letzte Mal in Berlin.

    WOW ... Jetzt habe ich doch wieder einen ganzen Roman zusammengetippt.

    Danke fürs Lesen bis hierher.
    Geändert von Bibi (20.10.2019 um 00:02 Uhr)
    Liebe Grüße aus OWL
    Bibi




    (Von mir als Admin verfasste Beiträge erscheinen in Kursiv-Schrift.)

  5. #5
    User | Stammtisch Avatar von Kotori2011
    Registriert seit
    02.09.2011
    Ort
    zu Hause
    Beiträge
    2.273

    AW: Kurzurlaub in der Hauptstadt

    Du kannst so schön schreiben!
    Und so schnell .

    Bestimmt war es eine Demo der Kurden, denn in Magdeburg war auch eine, könnte der gleiche Zeitpunkt gewesen sein.
    Zum Glück wart ihr nicht im DDR Museum, ich war damals sehr enttäuscht davon. Schließlich kenne ich ja einiges live.

  6. #6
    DEF | Team Avatar von Bibi
    Registriert seit
    12.08.2012
    Ort
    OWL
    Alter
    43
    Beiträge
    1.424

    AW: Kurzurlaub in der Hauptstadt

    Ja, das kann gut möglich sein. Ich hab von dem, was die da gerufen haben, nix verstanden. Torsten meinte, die hätten was mit Erdogan gerufen.
    Hmm, DDR Museum hatten wir auch so gar nicht auf dem Zettel.
    Finja wäre gerne ins Spionagemuseum gegangen, mich hätte irgendwie das Currywurst Museum gereizt. Was es nicht alles gibt.
    Liebe Grüße aus OWL
    Bibi




    (Von mir als Admin verfasste Beiträge erscheinen in Kursiv-Schrift.)

  7. #7
    DEF | Team Avatar von robinson
    Registriert seit
    22.01.2010
    Ort
    Berlin
    Alter
    58
    Beiträge
    1.607

    AW: Kurzurlaub in der Hauptstadt

    Bibi,
    deine U55 war nur unter anderem für den Bundestag geplant. Wenn bald alles fertig ist, ist das die Verlängerung der U5. Wir kommen dann mit der U-Bahn vom Garten (Hönow) bis zum Hauptbahnhof ohne umsteigen. Das ist für viele von Vorteil.

    Gesendet von meinem SM-G973F mit Tapatalk
    Roland, ein Genießer!

    Thai-Food is like having a party in my mouth.
    Das Leben ist zu kurz um es sich auch noch selbst schwer zu machen.

  8. #8
    DEF | Team Avatar von Bibi
    Registriert seit
    12.08.2012
    Ort
    OWL
    Alter
    43
    Beiträge
    1.424

    AW: Kurzurlaub in der Hauptstadt

    Ah ok, danke für den Hinweis, Roland. Die Information hatte ich von Suse bekommen, aber vielleicht hatte ich sie da auch mißverstanden.

    Den Link zum Fotoalbum bei Google schicke ich Euch gleich per PN.
    Geändert von Bibi (21.10.2019 um 18:44 Uhr)
    Liebe Grüße aus OWL
    Bibi




    (Von mir als Admin verfasste Beiträge erscheinen in Kursiv-Schrift.)

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •