Ergebnis 1 bis 12 von 12

Thema: Erziehung

  1. #1
    User | Stammtisch Avatar von Kotori2011
    Registriert seit
    02.09.2011
    Ort
    zu Hause
    Beiträge
    2.202

    Erziehung

    Was haltet ihr von der Aussage:

    Ein Klaps auf den Hintern oder eine Ohrfeige schadet nicht und ist angebracht, wenn das Kind einfach nicht hören will. Auch wenn es verboten ist!

    Ich finde, das geht absolut nicht! Ist sinnlos und hilft nichts! Im Gegenteil, wenn Eltern schlagen, dann, weil sie nicht weiter wissen und hilflos sind!

  2. #2
    DEF | Team Avatar von Bibi
    Registriert seit
    12.08.2012
    Ort
    OWL
    Alter
    42
    Beiträge
    1.359

    AW: Erziehung

    Ich halte auch nichts davon, obwohl ich zugeben muss, dass ich manchmal echt kurz davor bin momentan. Da hilft dann echt nur tief durchatmen. Wobei ich meist schon den Raum verlasse wenn ich merke, dass mir gleich die Hutschnur platzt.

    "Ganz toll" kommt auch diese Aussage "... hat noch niemandem geschadet!" Das sagen Eltern sehr gerne als Rechtfertigung, dabei können sie das weder objektiv noch zeitnah beurteilen. Denn ob ein Kind Schaden davon nimmt, zeigt sich erst viel später.
    Ich spreche da leider aus Erfahrung.

    Und ja ... es ist nicht immer leicht, einen anderen Weg zu finden, aber es lohnt sich. Zumindest dann, wenn man nicht möchte, dass einem die eigenen Kinder im Alter aus dem Weg gehen und/oder keinen Respekt vor einem haben.
    So, wie ich mich meinen Eltern gegenüber heute verhalte möchte ich nicht von meiner Tochter später behandelt werden. Das führe ich mir immer wieder vor Augen.
    Liebe Grüße aus OWL
    Bibi




    (Von mir als Admin verfasste Beiträge erscheinen in Kursiv-Schrift.)

  3. #3
    User | Stammtisch Avatar von Kotori2011
    Registriert seit
    02.09.2011
    Ort
    zu Hause
    Beiträge
    2.202

    AW: Erziehung

    Stimmt, manchmal könnte man ... explodieren! Aber das zeigt ja, dass man einfach nicht weiter weiß. Und schlagen dann im schlimmsten Fall als ,,letztes" Mittel ansieht.
    Nett ist auch das: ,,Mir hat es auch nicht geschadet! Ich bin für straffe Erziehung!" Nur scheinbar hat es doch geschadet!

    Keiner (kaum einer) würde doch seinen Chef, Mitarbeiter, der unfreundlichen Verkäuferin ... eine Ohrfeige geben, aber Kindern, welche sich nicht wehren können schon! Der Chef würde sicher eine Anzeige machen, aber das Kind?

  4. #4
    User | Standard Avatar von Rabe
    Registriert seit
    23.07.2015
    Ort
    Nest am Baum links, gegenüber der großen Eiche nahe des Waldrands am großen Fluss
    Beiträge
    136

    AW: Erziehung

    Ich will euch ja nicht in eurer Einigkeit unterbrechen, aber ich hab damals auch ab und zu ne Ohrfeige bekommen und auch zurecht. Allerdings keine starke sondern so, dass ich wusste dass ich was falsch gemacht habe.

    Ich finde hier sollte man separieren zwischen schlagen und ne normale ohrfeige oder nen klaps aufn hintern. das sind meiner Meinung zwei verschiedene dinge. Ich hab damals übrigens nur von meiner Ma ohrfeigen bekommen, mein Paps hatte das nie gemacht. Trotzdem lieb ich meine Mutter und meinen Vater und wir kommen super klar.

    Wie gesagt, bei so sachen sollte man unterscheiden. Schlagen ist bei mir wenn wirklich kracht , faust, handfläche mit voller kraft oder derart, das ist natürlich absolut tabu, aber ein Tätscheln um auf einen Fehler hinzuweisen, und natürlich nur dann wenns wirklich arg war, was man sich als Kind geleistet hat gehört ebenso wie das danach versöhnen und kuscheln zur erziehung dazu. natürlich wie oben schon genannt als letztes mittel, nur wenn schimpfen nix mehr hilft.

    So und nun verurteilt mich weil ich das nicht schlimm finde.

  5. #5
    User | Stammtisch Avatar von Kotori2011
    Registriert seit
    02.09.2011
    Ort
    zu Hause
    Beiträge
    2.202

    AW: Erziehung

    Aber warum soll es richtig sein, sein Kind zu schlagen? Den Kollegen aber nicht? Der Kollege versteht sicherlich auch nicht immer, dass etwas falsch ist?
    Und was ist mit Lehrern und Erziehern? Dürften diese deiner Meinung auch ,,in Notfällen" eine Ohrfeige geben? Oder nur die Eltern? Und warum nur diese?

  6. #6
    User | Standard Avatar von Rabe
    Registriert seit
    23.07.2015
    Ort
    Nest am Baum links, gegenüber der großen Eiche nahe des Waldrands am großen Fluss
    Beiträge
    136

    AW: Erziehung

    Ich kann dir darauf keine Antwort geben, ich weis nur wie ichs damals empfunden habe. Und es war nicht die ohrfeige die damals weh tat sondern das gefühl und der scham, dass meine mutter damals auf mich so sauer war, dass ich eben auf gut bayrisch a "watschn" bekommen hab.
    Es war wie gesagt natürlich nie so, dass es in irgend einer weise weh tat.

    Natürlich gibts bestimmt leute die das ganze dann übertreiben und mit voller wucht durchziehn. Das finde ich natürlich auch nicht in ordnung und sollte nicht sein.
    Ich hab ja gsagt, dass man das schlagen hier separieren sollte zwischen dem was weh tut und dem was darauf aufmerksam macht dass was falsch war.

  7. #7
    DEF | Team Avatar von Bibi
    Registriert seit
    12.08.2012
    Ort
    OWL
    Alter
    42
    Beiträge
    1.359

    AW: Erziehung

    Schlagen ist schlagen; ob nun "a Watschn" oder richtig "draufgezimmert". So sehe ich das.
    Und wo/wie willst Du da die Grenze ziehen? Jedes Kind empfindet Schmerz ja auch anders und das eine ist mehr, das andere weniger sensibel.
    Und der Übergang von einem "nicht schmerzenden Klaps" zu "hau drauf" kann fließend sein. Getreu dem Motto "wenn die Hemmschwelle erstmal überwunden ist ..."
    Abgesehen davon ... Woher will ich als Mutter/Elternteil wissen, was mein Kind noch als "tut nicht weh" empfindet und wo dieser Punkt überschritten ist?

    Wie schon gesagt ... Ich spreche aus Erfahrung. Ich bin als Kind regelmäßig geschlagen worden; teilweise sogar wegen Nichtigkeiten. Man kommt dann auch als Kind irgendwann an einen Punkt, wo es einem nicht mehr so wehtut - weil man sich daran gewöhnt hat! Deklariert man dann in so einem Fall Schläge als "Watschn"? Weil das Kind diese nicht mehr als "tut weh" empfindet?
    Also ehrlich gesagt ... Sowas möchte ich für mein Kind nicht.

    Ich bin der Meinung ... Wenn man sein Kind liebt, dann findet man andere Wege und Erziehungsansätze.
    Im Normalfall kommen wir hier tatsächlich mit passenden Konsequenzen aus.
    - Süßigkeiten-Verbot, wenn sie da mal wieder zu extrem zugegriffen hat oder aufgrund dieses Konsums bei den Mahlzeiten nicht vernünftig isst
    - Spiel- bzw. Übernachtungs-Verbot, wenn sie längerfristig ihr Zimmer nicht aufgeräumt hat
    - Taschengeld-Entzug bzw. -kürzung, wenn sie ihre Sachen mutwillig demoliert
    - TV-Verbot, wenn sie ihre Hausaufgaben nicht ordentlich macht
    und die Zeit, die sie wochentags abends beim Fertigmachen fürs Zubettgehen vertrödelt, ziehe ich am Wochenende vom länger aufbleiben ab

    Und für ganz zickiges Verhalten, Respektlosigkeit uns gegenüber o.ä. werden auch in Aussicht gestellte Ausflüge, Kinobesuche u.ä. gestrichen.

    Dafür hat sie aber auch die Möglichkeit, sich Belohnungen zu verdienen und meistens reicht die in Aussicht Stellung bzw. Streichung dieser Extras schon aus, um bei ihr etwas zu bewegen.

    Klar ist das nicht immer einfach und Finja schachert sehr wohl auch oft genug um diese Extras oder um die Abwendung von Konsequenzen. Da muss man als Eltern eben standhaft und konsequent bleiben. Das fällt mir auch nicht immer leicht und ich habe mich schon oft von ihr belabern und erweichen lassen. Ich finde das aber auch nicht schlimm, wenn man es begründen kann und man vorab definiert, wo Konsequenz wichtig ist und wo man eben auch mal einknicken kann.

    Kindererziehung ist kein Durchmarsch oder etwas, was man "mal eben nebenbei" ohne großes Nachdenken hinter sich bringt. Das erfordert Mut, Durchhaltevermögen, Disziplin und ein Stück weit Kreativität.
    Unsere Kinder werden zu dem, was wir aus ihnen machen. Und ich für meinen Teil möchte aus meiner Tochter kein Duckmäuschen machen, die später Angst vor jedwedem Fehlverhalten hat, weil es schmerzhafte Konsequenzen nach sich zieht. Sie soll aus ihren Fehlern lernen und das kann sie nicht, wenn jeder Fehler zum gleichen Ergebnis führt.
    Liebe Grüße aus OWL
    Bibi




    (Von mir als Admin verfasste Beiträge erscheinen in Kursiv-Schrift.)

  8. #8
    User | Stammtisch Avatar von Kotori2011
    Registriert seit
    02.09.2011
    Ort
    zu Hause
    Beiträge
    2.202

    AW: Erziehung

    Da kann ich nur zu stimmen, wenn der leichte Klaps nicht mehr wirkt, dann wird es zwangsläufig stärker.Im Grunde geht es doch um weh-tun, weil nichts anderes mehr hilft. Aber nicht das Kind ist schuld! Sondern die Eltern, weil ... sie ihre Gefühle nicht im Griff haben, ihnen nichts anderes mehr einfällt.
    Meine Tochter sagte zu dem Thema: Eltern sollten in der Lage sein, ihr Kind gewaltfrei zu erziehen.

    Da fällt mir noch eine Geschichte ein, welche mein Opa sehr gern erzählte.
    Es war ca 1925/27, auf dem Dorf. Schläge waren ganz normal, auch vom Lehrer.
    Ein neuer (sicher etwas wohlhabender) Bauer zog neu hinzu und seine Tochter (ein sehr hübsches Mädchen, betonte mein Opa gern) besuchte mit die Dorfschule. Eines Tages bekam auch dies vom Lehrer den Rohrstock zu spüren. Am nächsten Tag stand der Bauer im Klassenzimmer! Verprügelte den Dorflehrer vor der Klasse und drohte ihm weitere an, wenn er sich nochmal an seinem Kind vergreift! Von da an war es vorbei mit der Prügelstrafe!

  9. #9

    Registriert seit
    04.07.2017
    Ort
    Kempten
    Beiträge
    19

    AW: Erziehung

    Also das Schlagen, Vergehen an Kindern ist natürlich ein absolutes No-Go ! Im Endeffekt ist das lediglich ein Ausdruck der Hilflosigkeit seitens der Eltern. Die Kinder lernen nichts daraus, lediglich Schmerzen. Ich denke nicht, dass das eine vernüftige Art und Weise ist ein Kind zu Erziehen. Sicherlich kommt man an seine Grenzen und weiß nicht mehr weiter - keine Frage ! Aber Gewalt ist definitiv nicht der richtige Weg.

  10. #10
    User | Stammtisch Avatar von Kotori2011
    Registriert seit
    02.09.2011
    Ort
    zu Hause
    Beiträge
    2.202

    AW: Erziehung

    Das Thema lässt mich auch noch nicht los.
    Würdet ihr es (noch) schlimmer finden, wenn es sich um eine Pflege- oder Adoptivkind handelt?

  11. #11
    DEF | Team Avatar von Bibi
    Registriert seit
    12.08.2012
    Ort
    OWL
    Alter
    42
    Beiträge
    1.359

    AW: Erziehung

    Das macht überhaupt keinen Unterschied, finde ich. Ob nun eigenes Fleisch und Blut oder fremdes Kind ... man muss sich einfach im Griff haben.
    Liebe Grüße aus OWL
    Bibi




    (Von mir als Admin verfasste Beiträge erscheinen in Kursiv-Schrift.)

  12. #12
    User | Frischlinge
    Registriert seit
    15.01.2018
    Ort
    Bochum
    Beiträge
    11

    AW: Erziehung

    Das ist echt kein leichtes Thema!
    Schlagen finde ich auch nicht ok,besonders jemanden der schwächer ist und sich nicht währen kann.
    Das ist u.a. auch nicht fair!Aber die Kinder wissen wirklich wie mann einen auf die Palme bringt

    Ich finde das der eizige Fehler bei der ganzen Sache ist,das die Kids wissen das man sie nicht schlagen darf und nicht Laut werden darf,denn dann wird gleich die Polizei gerufen oder was weiss ich wer noch alles.Aus diesem Grund werden sie sehr unverschämt und man kann da nichts machen.Sie respektieren einen nicht und das finde ich sehr schlimm in der heutigen Zeit.Hab' da auch mit zu kämpfen...
    Versuche immer alles auf die ruhige ,verständnissvolle Art zu lösen.Gelingt mir dann auch einiger masen

    Hab' kürzlich nen wirklich guten Artikel hier bei https://www.blogigo.de/fehler-die-si...eiden-sollten/ gelesen.
    Kann man nen Blick reinwerfen.Lohnt sich auf jeden Fall...

    LG

Ähnliche Themen

  1. Die richtige Erziehung
    Von Hanshonig im Forum Kindergarten- & Schulkinder
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 23.03.2015, 19:14
  2. Erziehung ... Bestrafung und Belohnung
    Von Rosa im Forum Kindergarten- & Schulkinder
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 28.04.2014, 11:18
  3. Erziehung im modernen Zeitalter - aber wie?
    Von IPS2_Uni_Bielefeld im Forum Umfragen & Studien
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 11.07.2012, 12:54
  4. Wie einig seid ihr euch in der Erziehung?
    Von AnnaSophiesMama im Forum Kindergarten- & Schulkinder
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 16.02.2012, 10:30

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •